Bachblüten.jpg

Energiearbeit-Yin Shin Jyutsu

Energiearbeit ist ein wunderbares Instrument, um positiv und heilend auf das Kraftfeld des feinstofflichen Körpers und der Energiezentren eines Menschen einzuwirken.
Ich mache mir dabei das Energieströmen, Jin Shin Jyutsu, nach Mary Burmeister zu Nutze. Sie sagt, Jin Shin Jyutsu ist die wirkliche Kunst des Glücklich seins, die Kunst der Langlebigkeit und die Kunst der Güte.
Jin Shin Jyutsu ist eine japanische Heilkunst und wird auch Heilströmen genannt. Es werden die Hände auf bestimmte Energiepunkte des Körpers gelegt, mit dem Ziel Energieblockaden zu lösen. Mit dem Heilströmen Jin Shin Jyutsu werden die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert.

Bei der Energiearbeit geht es um die Wiederherstellung unserer ursprünglichen Lebensenergie. Energie umgibt jeden von uns, fließt durch unseren Körper, macht Bewegung, Denken und Fühlen möglich. Jede Pflanze braucht Energie zum Wachsen. Wasser, Wind und Feuer werden durch Energie angetrieben. Wir werden müde, schlafen ein, wachen auf, alles ist energiegesteuert.

Einfach gesagt, ist die Energie das was Leben gibt. In Bezug auf den Körper ist Energie das was den Unterschied zwischen einer Leiche und einem lebendigen Menschen ausmacht.

Die Vorstellung einer Lebensenergie kann in den meisten alten Kulturen der Welt gefunden werden. In Indien wird sie Prana genannt, in China Chi, in Japan Ki, und für die Ureinwohner Amerikas war es der große Geist. Für all diese Kulturen und auch für andere, war die Idee einer Lebenskraft eine zentrale Vorstellung für ihre Formen von Medizin und Heilung.

Nach der Traditionellen Chinesischen Medizin fließt die Energie in sogenannten Meridianen. Das sind Energiebahnen die den ganzen Körper durchziehen.
Die Ayurveda benennt 7 Hauptchakren, das sind Energiezentren in unserem Körper, die vom Scheitel bis zum Becken untereinander angeordnet sind.
Wenn der Energiefluss ungehindert stattfinden kann, fühlt man sich leistungsfähig und gesund. Ist der Energiefluss gestört kann es zu vielerlei Beschwerden kommen.

In der Aura des Menschen wird das Energiefeld mit seinen vielen Farben sichtbar. Sie umgibt den Körper wie eine Hülle, man kann sie sogar fotografieren.
Die Aura wird verschmutzt, durch äußere Einflüsse aber auch durch negative Gefühle. Deshalb ist es wichtig sie immer wieder zu reinigen, damit wir seelisch und gefühlsmäßig ausgeglichen und auch gesund bleiben. So wie wir unsere Wohnung sauber halten und unseren Körper immer pflegen, so sollten wir auch unsere Aura pflegen.
Eine wunderbare Möglichkeit unsere Aura zu reinigen und Energie in unserem Körper zum Fließen zu bringen, bietet die Meditation. Schon 15 min. am Tag reichen.
Wir können dadurch unser „Chi“ vermehren um Krankheiten zu überwinden, lebhafter zu werden und mentale Kapazitäten zu vergrößern.

Eine starke Lebenskraft macht einen Menschen voll lebendig, wach und präsent, wogegen eine schwache Lebenskraft Schlaffheit und Erschöpfung zur Folge hat.

Energiemangel erzeugt z.B. Symptome wie:

Lustlosigkeit, Depression, Stoffwechselstörungen, sexuelle Probleme, Apathie, psychosomatische Störungen ( z.B. Asthma, Rückenschmerzen, Zähneknirschen).

Eine hohe energetische Ladung/ fehlende Entladung kann zur Folge haben:

neurotische Verhaltensweisen, muskuläre Verspannungen, Stress- und Angstsymptome, Persönlichkeitsstörungen nach körperlichen und seelischen Verletzungen ( z.B. nach Unfällen, Geburtstrauma, Misshandlung, sexuellem Missbrauch), körperlichen Störungen mit seelischen Anteilen ( z.B. Krebs, Immunerkrankungen, Ohrgeräusche, Hörsturz).

Weitere Informationen erhalten Sie in meiner Praxis. Bitte vereinbaren Sie einen Behandlungstermin.